Logo

Vocal Challenge Tuttlingen findet endlich statt

Nach mehreren, Corona-bedingten Verschiebungen findet nun die Vocal Challenge Tuttlingen endlich statt. Mit in der Jury sitzt neben Debora Vater auch Jonas Weisser, der nach seinem RTL-Siegeszug erstmal sein Abi gemacht hat und nun eine Ausbildung beim Sender macht. Derzeit ist der 19-Jährige in die Tanzshow „Let´s Dance“ involviert.

Jonas Weisser nahm bei der 16. Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ teil und hat es tatsächlich bis in die berühmten Liveshows geschafft. Doch dies war erst der Anfang. Schon von klein auf an hat er von seinen Eltern die Liebe zur Musik mit auf den Weg bekommen und stand schon im Alter von sieben Jahren selbstbewusst auf der Bühne. Seine Mutter erkannte schnell sein Potential und ermöglichte ihm seine musikalische Ausbildung durch Gesangs- und Klavierunterricht. Mit 14 Jahren feierte Weisser mit dem A-cappella-Chor „Wireless!“ große Erfolge. Seine Vorliebe für Songs in Deutsch ist geblieben, auch bei DSDS sang er ausschließlich in seiner Muttersprache. Darüber gelang ihm auch der Durchbruch ins Musikgeschäft, inzwischen hat er einen Vertrag mit AME-Media.

„Mit Musik kann man die Menschen da draußen berühren und Gefühle auslösen, welche nur die Musik offenbaren kann. Ich freue mich als Juror bei der Vocal Challenge Tuttlingen auf Stimmtalente und magische Momente. Ich bin gespannt auf den Kandidaten, der das gewisse Etwas hat!“ so Jonas Weisser.

Den BewerberInnen des Popgesangswettbewerbes wird nicht nur eine Bühne geboten, sondern auch intensive Arbeitsphasen mit tollen Lehrerinnen. Durch Fördergelder der deutschen Chorjugend gelang es dem Orga-Team, unter anderen mit Dozenten wie der Berliner Choreografin Anne Albrecht und der Trossinger Gesangslehrerin Anika Neipp zusammenzuarbeiten. In intensiven Arbeitsphasen mit kostenlosem Unterricht erhalten die jungen Stimmtalente den notwenigen Schliff, um für die Halbfinal- und Finalshows im Juni Bestleistungen bieten zu können.

Außerdem konnte die A Cappella-Band “Onair“ als musikalische Schirmherrin gewonnen werden: Sie wird nicht nur Patrick Oliver, den Vocal Percussioner der Band, in die Jury entsenden, sondern bietet bei ihrem Auftritt am 10. Juli beim Honbergsommer der/m Gewinner/in des Wettbewerbs die Möglichkeit, gemeinsam mit „Onair“ und dem Pop-Chor “Wireless” auf der Bühne zu stehen. „Onair“ gehört zur internationalen Spitze der Vokalformationen. Für ihre gesangliche Intensität und Perfektion, ihre kunst- und kraftvollen Arrangements sowie ihr innovatives Sounddesign wurde die Band mit zahlreichen renommierten Musikpreisen in Europa, Asien und den USA ausgezeichnet. 2020 wurden sie als erste A Cappella Band überhaupt für das Erfolgsformat  „The Voice of Germany“ zugelassen und sang sich dort bis in die Sing-offs.

 

Halbfinale:  04. Juni 2022, neue Kantine der Fa. Braun/ Aesculap

Finalshow:  25. Juni 2022, Stadthalle Tuttlingen

Mehr Infos gibt´s hier: www.vc-tut.de

 

Autor: Monika Koch am 6. Mai 2022 16:08, Rubrik: Allgemein, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2022 - Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg 1886 e.V. - 78056 Villingen-Schwenningen - Telefon: 07720 9936981, Mobil: 0152 21694407Chorverband SBH - Chorjugend SBH - Chorleiter - Weiterbildung - Singen - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich